Donnerstag, 22. Januar 2015

Handgesponnen und Verstrickt

Sooo, nach längerer Pause gibt es endlich mal wieder Neuigkeiten von mir :-). Diejenigen, die mir jemals eine Mini Frage gestellt haben, wissen eigentlich, dass ich gern und viel schreibe und mir auch immer Zeit für jeden nehme. Nur wenn es um den Blog geht, muss ich mich manchmal in den Hintern treten. Aber nun hat ein neues Jahr begonnen und als guten Vorsatz will ich mehr von all dem, was mich beschäftigt, mit euch zu teilen.

An Projekten habe ich wieder 1001 im Kopf, manche für mich, die meisten für euch ;-). Das wird ein wundervolles Jahr werden und ich kann den Frühling kaum erwarten, wenn ich auch mehr nach draußen verlegen kann, sei es nun das Färben oder besonders die Fotos. Vor meinem Haus habe ich nun eine wunderschöne Grünfläche und überhaupt kann ich dreimal umfallen, um mitten in der Natur zu sein. Im Herbst wachsen hier auch noch jede Menge Pilze, Seitlinge und andere. Ich bin unheimlich glücklich, hier wohnen zu dürfen und Glück überträgt sich ja bekanntlich auf alles und jeden, ganz gewiss auch auf meine Wolle :-).

Was den Shop aktuell betrifft, so habe ich wieder frisch gefärbt und das nicht zu knapp. Dieses Mal wird es ganz wundervolle und einzigartige Mischungen geben, ich habe nur das beste zusammen kardieren lassen.  Aber die Wolle muss noch trocknen, etikettiert und fotografiert werden. Das nächste Shop Update kommt also wohl frühestens am Wochenende :-).

Zu meinen Projekten für den Frühling: Allen voran möchte ich es noch einmal wagen und mit Pflanzen färben. Erfahrungen habe ich schon einige gemacht, mir fehlten nur noch die Utensilien, wie neue Töpfe, Siebe und Gefäße, damit ich Säure- und Pflanzenfärbungen getrennt habe. Aber bald ist das auch geschafft. Ich freue mich soooo riesig, wenn ich dann starten kann!

Jetzt habe ich ja auch einen großen Balkon. Da ich im Frühling auch Geburtstag habe, wünsche ich mir Pflanzgefäße und Blümchen, natürlich Färberpflanzen. Aus der eigenen Zucht geerntet bekommt das Färben doch wieder eine neue Bedeutung.

Außerdem arbeite ich an ein paar Strickanleitungen, die als Ideen für meine neuen Fasern und Garne und besonders auch für die handgesponnene Wolle dienen und erst einmal kostenlos und nicht zu kompliziert sein werden. Ich bin gespannt darauf, aber es wird noch ein Weilchen dauern, da ich viel zu selten zum Stricken komme.

Achja, der Tag müsste 100 Stunden haben, für jeden von uns, oder? Immerhin kann ich ein paar fertige private Projekte verzeichnen.

Aus meiner handgesponnenen Wolle aus BFL/Kaschmir/Seide mit einer Lauflänge von 340m/100g (zweifach verzwirnt) entstand aus nur 120g der Brickless von Martina Behm:


Ein sehr schönes Tuch, wobei ich im Nachhinein die Nadelstärke verkleinern und dreifach zwirnen würde. Nicht wegen der Optik, sondern weil ich beim Tragen zu schnell an irgendwelchen Reißverschlüssen hängen bleibe und mir Löcher in das schöne Tuch reiße :-(. Man lernt halt nie aus.


Außerdem strickte ich die super einfachen Handstulpen namens 2x4=8 von Simone Eich.

Seit die zweite Stulpe fertig ist, wünsche ich mir fast, dass der Winter noch länger dauert. Das Garn aus Merino, Seide und Tencel ist wundervoll, sehr robust und noch stabiler durch das dreifache Verzwirnen (navajo), aber gleichzeitig kuschelweich und glatt. Ich hatte ca. 230m/100g und habe 75g Garn verbraucht. Exakt wie die Anleitung, fast gruselig, dass es so perfekt mit handgesponnener Wolle ging :-D.


Dann zeige ich euch jetzt noch meine Spinnprojekte:

Einmal ein hübsches, dunkles Garn aus BFL Superwash. Ich wollte den Ikarus daraus stricken, habe aber mit 250m/100g zu dünn gesponnen. Demnach muss ich erst etwas neues finden, das ich daraus stricken könnte.




Und zu guter letzt habe ich die beiden Garne für den geplanten Colour me in von Simone Eich fertig. Das Tuch ist ein gemeinsames Projekt von Janine (siehe Nines Wollkiste) und mir, bei dem wir uns kitschig wie im Teenie-Alter Partnertücher stricken wollen. Ach, manchmal muss man etwas Kind bleiben, finde ich :-D. Es war lustig, die Planung zu entscheiden und verrückt, dass alles immer nach unser beider Geschmack funktionierte. Die Idee der Fasermischungen kam von mir, die Farben von Janine, die Färbung wieder von mir, die Strickanleitung von Janine, das Zwirnen haben wir gemeinsam entschieden und stricken werden wir es nun ein wenig unterschiedlich. Sie möchte die beiden Stränge nacheinander stricken, während ich mit beiden Farben beginnen will und die Farbe mittig im Tuch wechseln möchte. Ich freue mich echt auf das Tuch!
 

Beide Garne sind dreifach navajo verzwirnt. Das eine (in lila/grün/braun) besteht aus 50% Merino und 50% Kaschmir (ein Traum, sage ich euch!) und hat 365m/100g, das andere (grün/beige/braun) besteht aus 60% Polwarth, 20% Rosenfaser und 20% Sojaseide und hat leider nur 260m/100g, weil ich zwischendrin pausiert hatte und weiße Wolle recht dick gesponnen hab (was man da im Korb im Hintergrund sieht zum Beispiel). Das hat mich wohl beeinflusst. Wir lernen also mal wieder, ich sollte nicht zuviel gleichzeitig auf den Spulen haben ;-). Aber naja, mich stört es nicht. Es wird handgesponnen aussehen und das gefällt mir eben!



Soooo, habe ich etwas vergessen? Ich melde mich auf jeden Fall wieder mit dem neuen Shop Update und allem anderen, was es neues geben wird. Nun wünsche ich euch allen erstmal eine schöne Woche!

Ganz liebe Grüße,
eure Charlene von der Regenbogenwolle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen