Montag, 17. August 2015

Wollfestival in Köln 2015

Ihr Lieben, es war ein so schönes Wochenende und ich hab mich riesig gefreut, so viele neue und bekannte Gesichter zu sehen!

Ich war übrigens auch nicht geizig und habe mir viele Spinnfasern und zwei Garne gegönnt, denn es ist und bleibt etwas anderes, fremde, überraschende Farben zu verspinnen anstelle der eigenen, bekannten. Jede Färberin nutzt andere Techniken, denn Kammzüge färben ist wie eine Kunst, niemals gleich. Und das fasziniert mich und ich freu mich über die neuen Spinnfasern so sehr, da ist es egal, dass ich ein Zimmer voll davon habe :-).

Es gab eine Menge wundervoller Marktstände, einer schöner als der andere! Ich fand es richtig schade, dass ich kaum rum kam und mich nur ein winziges Stück im Hauptraum und im Salon durchkämpfen konnte, weil ich immer wieder zurück zum eigenen Stand gerufen wurde oder mich woanders fest quatschte. Also grüße ich hiermit noch einmal all jene, die ich nur von weitem sah oder gar nicht traf.

So, jetzt aber zu den Fotos :-):

Etwas mehr habe ich beim Regenbogenschaf, bzw. Valentina Wollante, eingekauft, weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte.
 
Und anspinnen musste ich Samstag auch noch trotz mega platter Flüße. Endlich mal eine Farbkombination neben blau und wieder blau, die auch zu mir als Wintertyp passt.




Diese Mischung habe ich bei Filzlinge entdeckt. Sie ist für meine Mama geplant und glänzte mich so fröhlich an.

Bei Wolle Ma Stricken entdeckte ich zwar etwas teurere, aber wundervolle Kammzüge mit intensiven Farben.


Bei Heimatwolle hab ich mir eine mädchenhafte, reine Falklandwolle ausgesucht.


Diese beiden Garne stammen von Susanne von Lanafina. Es sind besondere Garne, die in einer sehr alten Spinnwerkstatt hergestellt werden und beinahe handgesponnenen Charakter haben. Dabei machen sie außerdem einen Verlauf im Stricken, richtig schön!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen